Estella – Los Arcos

Gestern wollte ich ja noch Fußball schauen, war aber gegen 21 Uhr ‚gar‘. Mit dem Schlafen lief es trotzdem nicht gut, zu warm und stickig war es im 8 Bett Zimmer. Aber gut, so kann ich um kurz vor Sieben loswandern. Die heutige Strecke nach Los Arcos misst ca 24 km und verläuft ziemlich genau bis zur Mitte bergan um dann langsam wieder an Höhe zu verlieren.

Nach 3 km erreiche ich das Kloster Irache mit dem angeschlossenen Weingut, dort gibt es einen Zapfhahn und man darf sich einen Schluck Rotwein nehmen – alte Pilgertradition. Es läuft ganz ordentlich heute, ich sinniere vor mich hin, wie famos ich doch meinen Rucksack gepackt habe: ich spüre ihn gar nicht! (Das läuft jeden Tag so, ein paar Kilometer weiter und einige Stunden später beschimpfe ich mich auf übelste Weise warum ich so furchtbar schwer tragen muss – der Rucksack wird in der Tat auf mysteriöse Weise im Laufe des Tages immer schwerer).

Nach dem ausgiebigen Frühstück geht’s noch ca 2 km bergan, ich freue mich schon auf die zweite Hälfte auf der es endlich bergab läuft.

Innerhalb von wenigen Minuten spüre ich plötzlich unangenehmen Schmerz an den Stellen, an welchen ich meine Blasen mit Compeed angeklebt habe. Eine Überprüfung ergibt, dass durch Wärme und Schweiß die Pflaster sich teilweise auflösen und nur noch an den mit der Haut verbundenen Stellen haften. Blöd.

Ich kann die Pflaster nicht abreißen, weil ich sonst Haut mit abreiße, kann aber auch nicht weiterlaufen, da die Strümpfe und Schuhe sonst die Wunde erweitern. Ich kümmere mich um einen Busfahrplan, ziehe meine Crocs an und laufe noch ca 3 km zur Bushaltestelle im nächsten Ort um die letzten 6km nach Los Arcos mit dem Bus zu fahren. Dort angekommen besorge ich mir in der Apotheke Tape Pflaster, damit werde ich morgen die Blasen abtapen und dann geht’s weiter.

Ich übernachte fürstlich im Hostal Monaco, gönne mir mal wieder ein Einzelzimmer (42 Euro), um gut zu schlafen und die Wäsche zu machen. Ich flachse mit dem Rezeptionisten herum, er mag mein lausiges Spanisch oder meine flachen Witze, auf jeden Fall upgradet er kurzfristig meine Zimmerkategorie – jetzt kann ich von einem 1,5 qm großen Balkon mein Volk auf dem Marktplatz grüssen.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s